Titelbild

KLIMAPROFI FÜR DEN MITTELSTAND


8.200 Tonnen CO2 will das Projekt "Klimaprofi für den Mittelstand" einsparen. Dafür unterstützt das aus Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative finanzierte Pilotvorhaben Apotheken, Friseure, Bäcker, Fleischer und Autowerkstätten bei klimaschonenden Maßnahmen. 

Sie sind Unternehmer und interessieren sich für die Klimaberatung?

Hier klicken

20.05.2019 FES lädt zur Mobilitätswende ein – für ein besseres Morgen!
Die Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) veranstaltete am 8. und 9. Mai in ihren Räumlichkeiten in Berlin einen zweitägigen Fachkongress zum Thema „Mobilitätswende“. Themenschwerpunkt war unter anderem der Wandel hin zu einer neuen Mobilität, der Elektrifizierung, autonomem Fahren sowie neuen Mobilitätsdienstleistungen. Eine tragende Rolle spielte dabei auch der Güterverkehr und die damit einhergehende Logistik, die zunehmend eine Herausforderung darstellt.
03.04.2019 Die Klimaschutzampel zeigt für Bäckerei Ermer schon viel Grün
Handwerksunternehmer müssen vielen Sätteln gerecht werden. In erster Linie ist da ihr Handwerk, das sie perfekt beherrschen müssen. Wer außerdem selbst ausbildet und auch Migranten als Lehrlinge aufnimmt, lernt die ohnehin umfangreiche Bürokratie wieder neu kennen. Daneben gilt es natürlich auch, die betriebswirtschaftlichen Herausforderungen zu meistern. Rohstoffeinkauf gehört dazu und Kalkulation, aber zum Beispiel auch die Energiekosten effizient zu halten. Von diesem ganz speziellen Multitasking weiß die Bäckerei Ermer aus dem Kreis Bautzen zu berichten.
26.02.2019 Marktstammdatenregister (MaStR) kann Stromkosten senken
Seit dem 31. Januar 2019 ist das Webportal des Marktstammdatenregisters (MaStR) der Bundesnetzagentur online. Das Register bündelt ab sofort alle Informationen zu Energieerzeugungsanlagen, Energielieferanten, Netz- und Messstellenbetreibern sowie zu großen Kraftwerken und Stromverbrauchern, die an ein Höchst- oder Hochspannungsnetz beziehungsweise bei Erdgas an ein Fernleitungsnetz angeschlossen sind. Erzeuger und Verbraucher von Strom und Gas müssen nun ihren Registrierungspflichten nachkommen, um Bußgelder und finanzielle Nachteile bei Förderungen zu vermeiden. Die Registrierung ist gebührenfrei.