Förderung zur Optimierung der Heizung

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördert Optimierungen der Heizungsanlagen.

WER WIRD GEFÖRDERT?

Antragsberechtigt sind Unternehmen, unabhängig von ihrer Unternehmensgröße.

WAS WIRD GEFÖRDERT?

Gefördert werden alle Maßnahmen, die den Ersatz von Heizungs-Umwälzpumpen und Warmwasserzirkulationspumpen durch hocheffiziente Pumpen ermöglichen. Hinzu kommen alle Maßnahmen, die dem hydraulischen Abgleich bei bestehenden Heizsystemen dienen.

Dieses Verfahren optimiert die Druckverhältnisse im zentralen Heizungssystem und sorgt so für einen gleichmäßigen Durchfluss aller Heizflächen, so dass die Wärme optimal verteilt wird. Ergebnis: gleichmäßig warme Räume und eine deutliche Steigerung der Energieeffizienz des Heizsystems.

Im Zusammenhang mit dem Abgleich können zusätzliche Investitionen und Optimierungsmaßnahmen zur Anschaffung und fachgerechten Installation gefördert werden. Darunter zählen:

  • Voreinstellbare Thermostatventile.
  • Einzelraumtemperaturregler.
  • Strangventile.
  • Technik zur Volumenstromregelung.
  • Separater Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik sowie Benutzerinterfaces.
  • Pufferspeicher.
  • Professionelle Einstellung der Heizkörper.

Neubauten und Maßnahmen, die aufgrund gesetzlicher Verpflichtungen oder Anordnungen durchgeführt werden, sind von der Bezuschussung ausgenommen. Auch gebrauchte Anlagen sowie neue Anlagen mit gebrauchten Anlageteilen, Eigenleistungen und Nebenleistungen (wie z.B. die Entsorgung oder Wandverkleidungsarbeiten) sind nicht im Förderprogramm berücksichtigt.

WIE WIRD GEFÖRDERT?

Die Förderung wird in Form eines nicht rückzahlbaren Zuschusses gewährt. Gefördert werden bis zu 30 Prozent, aber maximal 25.000 Euro der Nettoinvestitionskosten.

Die Antragsstellung für den Zuschuss zur Heizungsoptimierung erfolgt ausschließlich über das elektronische Antragsformular auf der Webseite des BAFA. Der Antrag wird in zwei Schritten gestellt:

  1. Vor Umsetzung: Registrierung auf der Webseite des BAFA.
  2. Nach Umsetzung: Nach Registrierung kann das Antragsformular innerhalb von sechs Monaten ausgedruckt werden. Dieses muss unterschrieben und zusammen mit allen Rechnungen per Post oder online eingereicht werden.

Seite drucken

Zurück zur Übersicht