Erneuerbare Energien – Premium

Das KfW-Programm Erneuerbare Energien - "Premium" unterstützt besonders förderungswürdige größereAnlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien im Wärmemarkt.

WER WIRD GEFÖRDERT?

Antragsberechtigt sind kleine, mittlere und große Unternehmen, wie auch Genossenschaften.

WAS WIRD GEFÖRDERT?

  1. Große Solarthermie-Anlagen, ab 40 m2 Kollektorfläche, die Wohngebäude mit mindestens drei Wohneinheiten oder Nichtwohngebäude mit 500 m2 Nutzfläche wie folgt mit Wärme versorgen

    • Durch Warmwasserbereitung oder Raumheizung,
    • Durch kombinierte Warmwasserbereitung und Raumheizung oder
    • Durch Prozesswärme, solare Kälteerzeugung oder Wärme in ein Wärmenetz einspeisen.
  2. Große effiziente Wärmepumpen mit einer Nennleistung von mehr als 100 kW für

    • Eine kombinierte Warmwasserbereitung und Bereitstellung von Heizwärme für Gebäude.
    • Die Bereitstellung des Heizwärmebedarfs von Nichtwohngebäuden.
    • Die Bereitstellung von Prozesswärme und Wärme für Wärmenetze.

    Zusätzlich wird eine Förderung für eine Erdsonde, die im Zusammenhang mit einer förderfähigen Wärmepumpe errichtet oder erweitert wurde, gewährt.

    Nicht gefördert werden Luft/Wasser-Wärmepumpen, Luft/Luft-Wärmepumpen und sonstige Wärmepumpen, die die erzeugte Wärme direkt an die Luft übertragen.
  3. Große Anlagen mit automatischer Beschickung zur Verbrennung fester Biomasse zur thermischen Nutzung und KWK-Biomasseanlagen von mehr als 100 kW.
  4. Errichtung und/oder Erweiterung von Biogasleitungen für unaufbereitetes Biogas mit einer Länge von 300 Meter Luftlinie, wenn das transportierte Biogas später in Erdgasqualität aufbereitet oder als Kraftstoff für KWK- Anlagen genutzt wird. Zusätzlich müssen die Qualitätskriterien aus dem Antrag des Tilgungszuschusses erfüllt werden.
  5. Errichtung und Erweiterung von Wärmenetzen, wenn die Wärme aus Mindestanteilen aus Wärmequellen stammt. Die Mindestanteile entnehmen Sie dem Merkblatt der KfW-Bank.
  6. Errichtung und/oder Erweiterung von Wärmespeichern mit mehr als 10 m3 Speichervolumen wird gefördert, wenn diese überwiegend aus erneuerbaren Energien gespeist werden und die Qualitätskriterien des Antrags für einen Tilgungszuschuss eingehalten werden.
  7. Erschließung und Nutzung der Tiefengeothermie, wenn mehr als 400 Meter Bohrtiefe, eine Temperatur des Thermalfluids von mindestens 20 Grad Celsius und eine geothermische Wärmeleistung von mindestens 0,3 MW thermisch erreicht werden. Gefördert werden Vorhaben der Tiefengeothermie ausschließlich für die Wärmeerzeugung und eine kombinierte Strom- und Wärmeerzeugung.

WIE WIRD GEFÖRDERT?

Die Förderung besteht:

  • Aus einem zinsgünstigen Kredit der KfW-Bank und
  • Aus einem Tilgungszuschuss des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Kleine Unternehmen erhalten einen günstigeren Zinssatz. Der individuelle Zinssatz wird durch die Hausbank ermittelt. Lautzeiten und Zinssätze sowie die Förderungen der jeweiligen Technologien sind auf der Webseite der KfW-Bank einsehbar.

Die Mindestlaufzeit des Kredites beträgt zwei Jahre. Die Rückzahlung erfolgt über Ihre Hausbank.

Seite drucken

Ansprechpartner

Dr. Sabine SchäferKlimaprofi Mittelstand
Dr. Sabine Schäfer Klimaprofi Mehr Infos
Klimaprofi Mittelstand
Tel.: +49 (30) 59 00 99 664
E-Mail schreiben
Maria MouraKlimaprofi Mittelstand
Maria Moura Klimaprofi Mehr Infos
Klimaprofi Mittelstand
Tel.: +49 (221) 35 53 71 33
E-Mail schreiben
Ernst PanseKlimaprofi Mittelstand
Ernst Panse Klimaprofi Mehr Infos
Klimaprofi Mittelstand
Tel.: +49 (221) 35 53 71 48
E-Mail schreiben
Zurück zur Übersicht