Kälteanlagen: ADG schult Klimaprofis

Kühlanlagen sind Energiefresser. Wie also können Kühlräume und Kälteanlagen besonders klimafreundlich betrieben werden? Dieser Frage stellten sich die Klimaprofis bei ihrer zweiten Schulung auf Schloss Montabaur.

Marcel Riethmüller von der ecogreen Energie GmbH & Co. KG erläutert den Klimaprofis den energieeffizienten Betrieb von Kältetechnik.Montabaur, 20.07.2017 – Nach dem erfolgreichen Abschluss des ersten Schulungsblocks der Klimaprofis durch die Akademie Deutscher Genossenschaften (ADG) sind die Beratungen in mittelständischen Unternehmen zum Umweltschutz sehr gut angelaufen.

Im Rahmen des Pilotprojekts „Klimaprofi für den Mittelstand“ des MITTELSTANDVERBUNDES besuchen sie Unternehmen aus den Branchen Bäckereihandwerk, Fleischerhandwerk, Kfz-Werkstätten, Apotheken und Friseurhandwerk, um klimarelevante Einsparungsmöglichkeiten in allen betrieblichen Abläufen zu identifizieren und umzusetzen. Nach diesem erfreulichen Auftakt fand kürzlich der zweite Schulungsblock auf Schloss Montabaur statt, der sich rund um das Thema Kälteanlagen drehte.

Wie können Kälteanlagen energieeffizient betrieben werden?

Zu diesem Zweck wurden die Klimaprofis zunächst durch Marcel Riethmüller von der ecogreen Energie GmbH & Co. KG in die Grundlagen der Kältetechnik eingeführt. Er erläuterte den effizienten Betrieb von Kälteanlagen und zeigte auf, welche Fördermittel es für die Energieeffizienz gibt.

Darüber hinaus hatten die Teilnehmer die Gelegenheit, sich gemeinsam mit ihrem Dozenten die Kälteanlagen und Kühlräume von Schloss Montabaur anzuschauen und damit die gelernte Theorie zu verfestigen. Zusätzlich wurden im Rahmen der zweitägigen Schulung zahlreiche weitere Praxisbeispiele besprochen sowie die Berechnung einer Kälteanlage mittels einer Online-Software durchgeführt.

Weitere Schulung zum Thema Druckluft geplant

Anfang August werden die Klimaschutzmanager erneut auf Schloss Montabaur zu Gast sein. Dann werden die Experten durch die Firma Kaeser Kompressoren zum Thema „Druckluft“ geschult. Dabei geht es u.a. darum, wie Energie-Einsparpotentiale im Druckluftsystem erfasst, Betriebsdaten gespeichert und die Effizienz des gesamten Systems optimiert werden kann. Auch der Datenexport zu Energiemanagementsystemen wird thematisiert.

Die intensiven Weiterbildungsprogramme erweitern das Beratungsangebot der Klimaprofis und ermöglichen es, mittelständische Unternehmen aus den Pilotbranchen branchenspezifisch und passgenau über klimarelevante Einsparungsmöglichkeiten zu informieren. Ziel des Projekts „Klimaprofi für den Mittelstand“ ist es, bis 2019 insgesamt 8.200 Tonnen CO² einzusparen.

Seite drucken

Ansprechpartner

Matthias PerneAkademie der Verbundgruppen
Matthias Perne Produktmanager Mehr Infos
Akademie der Verbundgruppen
Tel.: +49 (2602) 14 264
E-Mail schreiben
Zurück zur Übersicht